Wohin ist es verschwunden?

© 2017 Linda Luv & Natalia Wespi

Schlafperformance, Dauer 4:00 Std
6 Ausstellungsmonitore 29″, 6 Videoloops, weisses Leinentuch

 

 

Täglich erreichen uns unendliche Fluten an Informationen, Bildern und Atmosphären, die sich in unserer Erinnerung verankern und weiterverarbeitet werden. Diese Bilder verleiten uns im Alltag dazu abzuschweifen, in sie einzutauchen und neu zusammenzusetzen. Sie erhalten Einzug in unsere Tagträume, auf dem Weg zu Bahn, auf einer Parkbank sitzend oder während wir schlafen. Sie verfremden und überlagen sich und konstruieren eine neue, eigene und innere Welt. Welche Bilder beschäftigen uns aktuell und was bedeuten diese? Welche Bilder können wir in unseren Gedankengängen gruppieren oder setzen sich zusammen und ein neues Bild entsteht? Welche inneren Atmosphären bilden sich?

Diesen Phänomenen gehen wir nach. Aus 6 Monitoren entsteht eine Plattform, ein Bett, auf das wir uns niederlegen und uns unseren Tagräumen hingeben. Und währen wir schlafen, kann das Publikum diesen Bildwelten folgen, die auf den Monitoren abgespielt werden und uns beim schlafen zuschauen. Selbst dazu verleitet, schweifen die Besucher ab, tauchen in ihre eigenen Bilderwelten ein und werden angeleitet sich selbst Fragen nach Gruppierungen, und eigenen inneren Atmosphären zu stellen. Wir leisten ihnen als stumme Vertraute Gesellschaft.

 

Ausschnitte aus der Performance am ACT Basel, CH

# # # #

30. Oktober 2017